Hotline +49 1234 5678

Optima VIA Zuschnitt- und Bearbeitungszentrum


  • Optima VIA
  • Optima VIA
  • Bearbeitungsmodul PVC
  • Optima VIA
  • Optima VIA
  • Optima VIA
  • Optima VIA
  • Optima VIA

Flexible Anlagenkonzepte

Das wesentliche Merkmal des RAPID-Anlagekonzepts für die Optima VI / VIA ist die konsequent durchgeführte modulare Bauweise. Durch die Trennung und damit die Unabhängigkeit von Sägeeinheit und Bearbeitungsmodul sind erhebliche Kapazitätserhöhungen möglich. Die zwischen beiden Modulen angeordnete Pufferstation trägt entscheidend dazu bei.

Systemmerkmale:

  • Zufuhrmagazin Materialvorschub für eine maximale Profillänge von 6500 mm
  • Absaugung
  • 6-Achs-M-Modul Bearbeitungsstation mit bis zu 16 Fräswerkzeugen
  • Übergabe und Pufferstation
  • Säge VI
  • Säge A
  • 3-Achs-Konterfräse für Kämpferbearbeitung
  • Austransport als VIA-Tisch oder Riemenförderer,
    CNC-Steuerung mit Windows Benutzeroberfläche,
    Schutzabschrankung

Geeignet für:

  • PVC


Schnittvarianten Optima VIA

  • Technische Daten
  • M-Modul
  • SBC
  • Konterfräse
  • Layout
Antrieb 90°-Säge: 1,85kW
45°-Säge: 4kW
Schnittwinkel 45°/ 90° / 135° Kappschnitt, Anspitzen
Bearbeitungsaggregate max. 16 Aggregate
0,27kW bzw. 1kW
Sägeblatt 90°-Säge: 450mm
45°-Säge: 2x500 mm
M-Modul, Standard Fräsaggregate 0,27kW bzw. 1 kW

M-Modul
PVC-Bearbeitung vor dem Zuschnitt.

M-Modul ist der Optima VI vorgelagert.
Nachdem alle Bearbeitungen im ganzen Stab durchgeführt wurden, wird das Profil von der Vorschubzange austansportiert, auf dem Puffermagazin (Option) abgelegt und anschließend zum Zuschnittmodul Optima VIA gefördert.

6-Achs-M-Modul:

6-Achs-M-Modul 

SBC Stabbeabeitungszentrum

Die Fensterteile können nach dem Sägen mit Stahl-Profilen verstärkt und in das anschließende Bearbeitungsmodul SBC geladen werden.


Bearbeitungen:

Eck- und Scherenlagerbohrungen am Rahmen und Kämpfer
Griffoliven- und Schlosskastenbearbeitungen
Düble- und Kämpferlochbohrungen
Armierugnsverschraubungen
Rolladenschienenbohrungen
Kämpferanschlussbohrungen
Schließteilmarkierungen
Befestigungsbohrungen
Schließteilbohrungen

Konterfräse - Kämpferbearbeitung

Die Kämpferteile können nach dem Sägen auf der automatischen Ausklinkfräse beidseitig bearbeitet werden.

Standardausführung:
- 3-Achs-Konterfräsmodul mit einer Spindel
- Spindellänge 210 mm
- je nach Fräsergröße für bis zu 2-3 Fräswerkzeuge
- Werkzeugsatz-Schnellwechsel

Optional:
- Ausführung mit zwei Spindeln für bis zu 6 Werkzeuge, weitere Kombinationen auf Anfrage

 

Layout Optima VIA Buffer: mit M-Modul und Pufferstation

Layout Optima VIA

 

1. Zufuhrmagazin. Materialvorschub für eine maximale Profillänge von 6500 mm
2. Absaugung
3. M-Modul. Bestückung bis zu 16 Fräsaggregaten.
4. Übergabe- und Pufferstation
5. Säge VI
6. Säge A
7. Austransport als VA-Tisch oder Riemenförderer

© 2015 RAPID Maschinenbau GmbH